Frühes Aufstehen und mentale Fitness

Folge uns

Blogbeitrag von Alex Brechtl, Crossfitter und Fitness Model

 

Morgenstund hat Erfolg im Mund!

Oder „Mens sana in corpore sano“! Schon die Römer wussten, dass ein gesunder Geist mindestens genauso wichtig ist wie ein gesunder Körper – et vice versa. Klar, auch Du fühlst Dich körperlich fit und gesund, denn schließlich treibst Du mehrmals die Woche Sport, ernährst Dich gesund und ausgewogen und achtest darauf jede Nacht genügend Schlaf zu bekommen. Doch trotz der körperlichen Fitness fühlst Du Dich innerlich unausgeglichen. Ab und zu hättest Du ganz gerne mal eine Pause. Eine Pause von „der Stimme“ in Deinem Kopf. Die Stimme, die Dir ständig einzureden versucht, dass Du dies oder jenes nicht schaffen kannst. Die Dich über Dinge grübeln lässt, die in der Vergangenheit passiert sind oder mit Angst erfüllt, wenn Du an die Zukunft denkst. Und Du merkst, dass Dein „Geist“ genauso „Fitness und Gesundheit“ benötigt wie Dein Körper, um komplett „abschalten“ zu können.

Doch wie kannst Du die Fitness und Gesundheit Deines „Geistes“ trainieren?

Als gesundheitsbewusster Fitnesssportler kommen für Dich gesundheitsschädliche Drogen nicht in Frage. Genauso wenig Alkohol. Und jeden Tag Fallschirmspringen ist auch nicht möglich (außer Du bist beruflich Fallschirmspringer), um Deine „Stimme“ im Angesicht des Todes für ein paar Sekunden zum Schweigen zu bringen. Doch es gibt eine ganz einfach Methode, mit der Du bewusst Zeit mit Dir selbst verbringen kannst und lernst Dich an den einfachen Dingen des Lebens zu erfreuen und diese genießen zu können: frühes Aufstehen!

Stell Dir hierzu folgendes Szenario vor:

Du wachst genau 2 Minuten bevor der Wecker klingelt auf. Es hat 5:18h. Doch anstatt Dich nochmals im Bett rumzudrehen, „springst“ Du auf und machst als erstes das Fenster auf. Eine kühle Sommerbrise weht Dir ins Gesicht und Du atmest tief ein während Du leicht Gänsehaut bekommst und die gerade aufgehende Sonne Dir ein Lächeln ins Gesicht treibt. Du fühlst Dich absolut glücklich und genießt den Moment. Nichts wie ab nach draußen – Schuhe an und raus vor die Tür. Als Du die ersten Schritte machst, merkst Du wie ruhig und friedlich es ist. Du hörst die Vögel zwitschern, die Blätter in den Bäumen rascheln und das „Knirschen“ des Untergrunds, auf dem Du Dich bewegst. Alles, was Du siehst, scheint viel klarer und intensiver auf Dich zu wirken. Dir fallen Dinge auf, die Du normalerweise nicht wahrnehmen würdest. Und Du fühlst Dich wie ein Abenteurer, der in eine „neue Welt“ aufbricht, während der Rest der Welt noch schläft. Nach ein paar weiteren Schritten merkst Du wie die ersten Sonnenstrahlen auf Deiner Nasenspitze „bitzeln“ und der Anblick der aufgehenden Sonne raubt Dir für kurze Zeit den Atem. Du bist komplett überwältigt und so in den Moment „eingetaucht“, dass Du alles um Dich herum vergisst – allen voran die „Stimme“ in Deinem Kopf.

Probier’s zwei Wochen aus und Du wirst den Unterschied in Form von mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit im alltäglichen Leben sofort merken.

So startest Du richtig (zeitig) in deinen Tag! Frühaufsteher…

  • Haben mehr Zeit ihre Mahlzeiten für den Tag vorzubereiten und müssen nicht auf Junkfood zurück greifen
  • Planen ihren hektischen Tag bei einem Morgenspaziergang und kommen entspannt auf Arbeit an
  • Erledigen ihr workout vor der Arbeit, wenn das Gym leer ist und das Squat Rack frei
  • Geniessen die Zeit mit ihrem Nachwuchs (der oft ebenfalls zeitig aufsteht)
  • Erledigen wichtige freiberufliche Verpflichtungen um den Erfolg oder das eigene Business voran zu bringen
  • Informieren sich über die wichtigen Ereignisse in den Medien und Nachrichten um stets informiert zu sein (nein, nicht Facebook)
  • Bereiten ein nährstoffreiches Frühstück für sich (und die Familie) vor
  • Schaffen sich mehr Freizeit für Abends, da sie morgens zeitig aktiv werden

Erfolgreiche Frühausteher:

Benjamin Franklin (Founding Father America), Tim Cook (Apple CEO), Napoleon, Winston Churchill, Barack Obama, Richard Branson (Gründer- Virgin), Du?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.