Low-Carb Kokosriegel mit Schokoladenüberzug – Rezept

Folge uns

Die Kokospalme oder genauer gesagt ihre Frucht die Kokosnuss ist ein wahrer Allrounder. Während die Palme das Landschaftsbild eines jeden Traumstrandes der Karibik ausmacht, zieren in den gesundheitsbewussten Haushalten Kokosprodukte die Küchenablage. In Form von nativen Kokosöl, entfetteten Kokosmehl oder den aromatischen Kokosraspeln sind die Kokos-Produkte vielseitig einsetzbar. Insbesondere harmoniert der Kokosgeschmack mit feurigen Currys oder süssen Desserts. Nachfolgend wird ein low-carb Snack-Rezept für selbstgemachte Kokosriegel mit Schokoladenüberzug vorgestellt, das an die süsse Kokosriegelsünde aus dem Supermarkt erinnert.

Ihr benötigt folgende Küchengeräte und Utensilien:

  • Küchenwaage
  • Mikrowellenfeste Schale
  • Einen Löffel
  • Backpapier
  • Wallholz
  • Küchenpinsel

Zubereitung der Riegel

  1. Die Kokosraspeln, die Mandeln und das Proteinpulver in einer Schüssel vermengen.
  2. Das Wasser hinzufügen und alles gut mischen und kneten, sodass ein sehr klebriger Teig entsteht. ACHTUNG: wirklich sehr klebrig.
  3. Danach, den Teig zwischen zwei Backpapiere legen bzw. ein grosses Backpapier in der Mitte falten, sodass der Teig bedeckt ist. Mit einem Wallholz den Teig zwischen dem Backpapier nun in eine ca. 1cm dicke Scheibe ausrollen.
  4. Die Scheibe in kleine Riegel schneiden, sodass ca. 6-8 Riegel entstehen. Auf einem Stück Backpapier von vorhin werden die einzelnen Riegel für 10 Minuten in den Gefrierschrank gestellt und ein wenig gefrostet. Dies erleichtert den Schokoladenüberzug.
  5. In der Zwischenzeit kann das Kokosöl in einer mikrowellenfesten Schale für ca. 15 bis 20 Sekunden erhitzt werden, bis das Kokosöl flüssig ist.
  6. Zum flüssigen Kokosöl wird nun das ungesüsste Kakaopulver beigefügt und nach Bedarf noch mit flüssigem Süssstoff oder LIQUIFLAV versüsst. So sollte eine süsse Schokoladensauce entstehen.
    Alternativ kann man auch ein bis zwei Reihen dunkler Schokolade schmelzen. Jedoch gibt das Kokosöl den richtigen Kokosgeschmack.
  7. Die angefrorenen Riegel können aus dem Gefrierschrank genommen werden. Mit einem Küchenpinsel wird die noch warme Schokoladensauce auf die Riegel gepinselt. Die Sauce sollte aufgrund der kalten Riegel schnell fest werden.
    TIPP: Danach die Riegel nochmals kurz in den Kühlschrank stellen, damit der Schokoladenüberzug knackig wird.
  8. Wenn alle Riegel überzogen wurden, können die Riegel gleich gegessen oder aber im Kühlschrank gelagert werden. Am besten innerhalb von 2-3 Tagen konsumieren.

 kokosriegel

Zum Autor:

Lukas Sitar studiert derzeit Business Innovation an der Universität St. Gallen in der Schweiz. Training und Ernährung sowie auch Genuss und Kulinarik sind seine Leidenschaften. Nebst vielen Stunden im Fitnessstudio findet man Lukas auch oft in der Küche wo er mit seinen kreativen Proteinrezepten die Brücke zwischen fitnessgerechter Ernährung und Genuss schlägt. Für weitere Inspirationen folgt ihm auf Instagram unter www.instagram.com/sitaar

Verwandte Kategorien

Makronährstoffe pro Riegel

Protein: 8g

Kohlenhydrate: 1g

Fett: 7g

Zutaten

20g Kokosraspeln

20g gemahlene Mandeln

50g Pure Reines Whey Protein (Vanilla)

30ml Wasser

10g ungesüsstes Kakaopulver

15g Kokosöl

Süssstoff nach Belieben (LIQUIFLAV)