Mit diesen 6 Tipps erreichst du dein perfektes Workout

Folge uns

Bestimmst du dein Workout oder bestimmt dein Workout dich?

Folge diesen 6 Regeln um das Beste aus deiner Trainingseinheit herauszuholen!

1. Du solltest wissen was du tust (Technik!)

Wenn du eine Übung machen willst, du aber nicht genau weißt ob du sie auch richtig ausführst: Erkundige dich! Zum einen kannst du dies über das Internet machen, zum anderen sollten im Fitnessstudio immer Trainer in der Nähe sein, die dir weiterhelfen können. So vermeidest du eventuelle Verletzungen, die dich längere Zeit komplett vom Training abhalten könnten.

2. Planung ist alles

Bevor du das Fitnessstudio betrittst solltest du wissen was du vorhast. Völlig egal, ob du dein Workout klassisch auf einen Zettel schreibst, in deinem Handy einspeicherst oder auswendig lernst. Wichtig ist, dass du ohne Überlegen bereit zum Angriff bist. Einen Plan zu haben hält dich davon ab orientierungslos hin und her zu laufen und Zeit zu verschwenden.

3. Einfache Kohlenhydrate und Wasser

Stelle sicher, dass du nicht mit leerem Magen im Fitnessstudio aufschlägst! Um effektiv trainieren zu können, braucht dein Körper Energie. Besonders gut und schnell stehen einfache Kohlenhydrate beim Training zur Verfügung. Diese solltest du ca. 30 min vor Trainingsbeginn zu dir nehmen. Außerdem wichtig: Achte immer darauf, dass du während deines Workouts ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst.

4. Erst Krafttraining dann Cardio

Optimal wäre es, wenn du deine Cardioeinheit zeitlich getrennt von deinem Krafttraining absolvierst. Also zum Beispiel Cardio morgens nach dem Aufstehen und Krafttraining abends nach der Arbeit/Schule/Uni. Hast du dazu aber keine Zeit, dann gilt: Absolviere erst dein Krafttraining und gehe danach zum Ausdauertraining über. Powerst du dich zuerst beim Cardio aus, kannst du beim Krafttraining nicht mehr alles geben. Die Logik dahinter: Verschwende deine Kraft nicht schon bevor du überhaupt angefangen hast zu trainieren.

5. Abwechslung reinbringen

Wenn du immer an der gleichen Trainingsroutine festhältst, kann es nicht nur passieren, dass du dich langweilst und dadurch an Motivation verlierst, sondern auch, dass sich dein Erfolg nicht mehr einstellt. Dein Körper gewöhnt sich an die Belastung und reagiert nicht mehr so sehr. Um das zu verhindern kannst du verschiedene Dinge ändern. Zum einen natürlich die Übungen, aber auch die Wiederholungszahl, das Gewicht oder deine Pausenlängen. Überrasche deinen Körper immer wieder um das beste Ergebnis zu erhalten.

6. Konzentration

Hierfür gilt zunächst: Finger weg vom Handy! Wenn du trainierst, solltest du auch wirklich trainieren und nicht mit deinem Handy herumspielen. Das gleiche gilt für ausschweifende Gespräche. Es ist nett sich hin und wieder während des Trainings mit Freunden zu unterhalten. Aber halte diese Gespräche kurz. Da war ja ein Plan, mit dem du gekommen bist und da standen Gespräche nicht drin, oder?

Befolge diese 6 Regeln um immer das Beste aus deinem Workout rauszuholen!

 

Zur Autorin:

Dana Richter hat vor kurzem ihre B-Lizenz im Fitnesstraining abgeschlossen und studiert derzeit Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Training und Ernährung sind ihre beiden größten Hobbies – demnach findet man sie meist entweder im Fitnessstudio, wo sie beim Krafttraining alles gibt, oder in ihrer Küche, in welcher sie verlockende und vor allem gesunde High-Protein Leckereien kreiert.

Kommentare sind geschlossen.