Das 1 x 1 der Vitamine

Folge uns

Vitamine sind organische Verbindung, die unser Körper für lebenswichtige Funktionen benötigt, die unser Stoffwechsel jedoch nicht bedarfsdeckend synthetisieren kann. Vitamine müssen folglich mit der Nahrung aufgenommen werden.

Durch eine einseitige Ernährung oder hohe sportliche Belastung kann schnell ein Mangel an verschiedenen Vitaminen entstehen. Folglich ist es wichtig zu wissen, welche Vitamine es überhaupt gibt und wie man erkennt, dass man in einem der Vitamine ein Defizit aufweist.

Im Folgenden werden die wichtigsten Vitamine mit ihren Funktionen und deren Symptomen bei auftretendem Mangel dargestellt.

VITAMIN A

Funktion: Wichtig im Zusammenhang mit der Funktion der Augen, der Haut und der Schleimhäute

Mangelsymptome: Nachtblindheit

VITAMIN B1 (Thiamin)

Funktion: Energiestoffwechselbeteiligung der Körperzellen

Mangelsymptome: Gedächtnisstörungen, Schwäche der Herzmuskulatur, Müdigkeit und Appetitlosigkeit

VITAMIN B2 (Riboflavin)

Funktion: Ist beteiligt an verschiedenen biochemischen Prozessen im Körper

Mangelsymptome: Risse in den Mundwinkeln, Entzündungen der Mundschleimhaut und der Hornhaut am Auge

VITAMIN B6 (Pyridoxin)

Funktion: Ist beteiligt an vielen biochemischen Prozessen

Mangelsymptome: Taubheitsgefühl in Händen und Füßen, Blutarmut, Entzündungen im Mundraum, schuppende Hautausschläge

VITAMIN B12 (Cobalamin)

Funktion: Ist beteiligt an der Energiegewinnung durch Abbau von Fettsäuren

Mangelsymptome: Taubheitsgefühl am Körper, Blutarmut, Zungenbrennen

VITAMIN C

Funktion: Unterstützung bei der Bildung von Kollagen

Mangelsymptome: Skorbut

VITAMIN D

Funktion: Unterstützt den Aufbau von Knochensubstanzen

Mangelsymptome: Rachitis (bei Kindern), Osteomalazie (bei Erwachsen)

VITAMIN E

Funktion: Wirkt als Antioxidans, Bestandteil der Membran der Körperzellen

Mangelsymptome: Störungen der Sehkraft, Erkrankungen des Nervensystems, Störungen in der Koordination

VITAMIN K

Funktion: Beteiligung an der Bildung von einem Knocheneiweiß, Beteiligung an der Blutgerinnung

Mangelsymptome: Spontane Blutungen, Störungen bei der Blutgerinnung

BIOTIN

Funktion: Bestandteil verschiedener Enzyme

Mangelsymptome: Erschöpfung, Depression, Müdigkeit, Hautausschlag, Appetitlosigkeit, Schwindel, Muskelschmerzen

FOLSÄURE

Funktion: Wichtig für die Zellteilung

Mangelsymptome: Blutarmut

NIACIN

Funktion: Unterstützung Biochemischer Prozesse

Mangelsymptome: Allgemeines Schwächegefühl

PANTOTHENSÄURE

Funktion: Beteiligung an dem Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, Synthese von Cholesterin

Mangelsymptome: Müdigkeit, Taubheitsgefühl, Magenschmerzen

Wie wir sehen, nehmen Vitamine eine äußerst wichtige Rolle in den meisten Körperprozessen ein. Daher sollte möglichst kontinuierlich darauf geachtet werden, ausreichend mit Vitaminen versorgt zu sein.

Selstverständlichhängen die oben genannten Mangelsymptome nicht unbedingt automatisch mit einem Mangel an demjenigen Vitamin zusammen. Wie immer gilt bei Symptomen: Ein Arzt kann hier am besten weiterhelfen und eine genaue Diagnose stellen.

Wir nehmen keinen Anspruch auf die Vollständigkeit der Angaben zu Funktionen und Mangelsymptomen. Diese dienen lediglich zur Verdeutlichung der Bedeutung der Vitamine für unseren Körper.

 

Zur Autorin:

Dana Richter hat vor kurzem ihre B-Lizenz im Fitnesstraining abgeschlossen und studiert derzeit Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Training und Ernährung sind ihre beiden größten Hobbies – demnach findet man sie meist entweder im Fitnessstudio, wo sie beim Krafttraining alles gibt, oder in ihrer Küche, in welcher sie verlockende und vor allem gesunde High-Protein Leckereien kreiert.

Kommentare sind geschlossen.