Solltest du trainieren, wenn du krank bist?

Folge uns

 

Wenn die Temperaturen langsam fallen die Wintermonate näher kommen, scheinen auf einmal alle krank zu werden. Die Leute husten und schniefen und egal ob du in einem Büro oder Klassenzimmer arbeitest, es ist fast unmöglich sich nicht anzustecken. Die Frage ist, wenn du dich krank fühlst, sollten du dann noch trainieren?

KRANK TRAINIEREN

Bei einem Training mit hoher Intensität, fällt es dir schwer zu atmen, du schwitzt und du fühlst dich körperlich leicht unwohl. Dieser Prozess belastet den Körper und provoziert eine Reaktion.

Wenn wir uns fit und gesund fühlen, kann unser Körper mit diesen zusätzlichen Belastungen leicht zurechtkommen. In einem Prozess, der als progressive Anpassung bekannt ist, wird unser Körper vertrauter mit dem Druck und wir werden stärker und fitter.

Wenn du jedoch krank bist und trainierst, setzt du deinen Körper dem gleichen zusätzlichen Stress aus, aber dein Immunsystem wird hierbei geschwächt. Das bedeutet, dass dein Körper den zusätzlichen Belastungen nicht gewachsen ist.

WIE KRANK MUSST DU SEIN, UM GAR NICHT TRAINIEREN ZU DÜRFEN? 

Es gibt natürlich verschiedene Ebenen des Krankseins. Nur weil du eine leichte Erkältung hast, bedeutet das nicht zwingend, dass du jegliche Bewegung vollständig vermeiden musst. Du solltest in der Lage sein, für dich selbst zu entscheiden, wann es sich nicht richtig anfühlt sportlich aktiv zu sein. Wenn du dich sehr krank fühlst, macht es Sinn, auf das Training zu verzichten, bis du dich wieder besser fühlst.

DENK AUCH AN ANDERE

Das Fitness-Studio ist nicht immer der beste Ort, wenn es um Hygiene geht. Es wird immer Leute geben, die ohne ein Handtuch trainieren und man muss nur mal darüber nachdenken, wie viele verschwitzte Hände die Hanteln oder Langhantel gepackt haben.

Was es noch schlimmer macht, ist, wenn jemand, der krank ist, ins Fitness-Studio kommt und die ganze Zeit damit verbringt, zwischen den Sets zu husten und ansteckende Keime im Studio und auf der ganzen Ausrüstung zu verteilen.

Wenn du krank bist, ist es das Beste für dich und auch für andere, das Fitness-Studio zu verlassen.

KANNST DU DEINE ERKÄLTUNG EINFACH „AUSSCHWITZEN“?

Die Idee, ins Fitness-Studio zu gehen, um die Erkältung einfach auszuschwitzen scheint sehr beliebt zu sein. Aber ist das tatsächlich wahr oder ist es ein Mythos?

In manchen Fällen kann ein nicht allzu anstrengendes Training hilfreich sein, um Krankheiten zu überwinden. Leichtes Training ist nicht anstrengend genug, um das Immunsystem zu gefährden, sondern hilft oft, sich wieder besser zu fühlen. Wenn du deine Herzfrequenz nur geringfügig erhöhst und leichtes Cardiotraining durchführst, haben diese Aktivitäten nachweislich einige Vorteile, die dir helfen, dich besser zu fühlen.

Wie du weißt, gibt es beim Training unterschiedliche Intensitäten. Was macht ein Training anstrengend? Ein Workout, das von dir als anstrengend angesehen wird, kann von jemand anderem als nicht anstrengend empfunden werden. Du musst selbst entscheiden, was anstrengend für dich bedeutet. Nach einem Training mit geringer Intensität solltest du dich energetisiert fühlen und nach einem Training mit hoher Intensität, wirst du dich müde fühlen. Wenn du dich krank fühlst, solltest du nicht mit hoher Intensität trainieren.

DIE AUSWIRKUNG VON TRAINING AUF DEIN IMMUNSYSTEM

Nach der Durchführung von lang anhaltend, hochintensiven Übungen, zum Beispiel beim Laufen eines Marathons, wird dein Körper anfälliger für Krankheiten. Es ist daher wichtig, darüber nachzudenken, welche Art von Training du machen willst, wenn du dich fragst, ob es eine gute Idee ist, zu trainieren.

REGELMÄSSIGES TRAINING KANN DEINEM IMMUNSYSTEM HELFEN

Konsequentes Widerstandstraining kann dein Immunsystem positiv beeinflussen, da es im Laufe der Zeit gestärkt wird. Wenn du dich fit und gesund fühlst, kann dein Training auf lange Sicht deinem Immunsystem zugute kommen. Jedoch können einzelne Übungen mit sehr hoher Intensität oder lange Trainingseinheiten einen negativen Einfluss auf die Fähigkeit deines Immunsystems haben, Infektionen zu bekämpfen. In diesem Fall solltest du es ruhig angehen lassen, wenn du dich krank fühlst und dich lieber erholen.

SYMPTOME & TRAINING

Um die Dinge so klar wie möglich zu machen, überlegen wir doch mal, was deine Symptome sind und ob du trainieren solltest oder nicht.

  • Bei Symptomen oberhalb des Halses, also Halsschmerzen, Husten oder einer laufendne Nase, solltest du nur Übungen mit geringer Intensität ausführen.
  • Trainiere nicht, wenn du Muskel- oder Gelenkschmerzen, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Fieber oder Erbrechen hast.
  • Wenn du dich krank fühlst, versuche sehr anstrengendes Training wie schweres Training, Ausdauertraining, HIIT, Sprint, Mannschaftssportarten und Sport bei extremen Temperaturen zu vermeiden.

LASS ES LANGSAM ANGEHEN

Wenn du krank warst und dich jetzt besser fühlst, erwarte nicht, dass du ins Fitness-Studio zurückkehrst und mit der gleichen Intensität trainierst, wie vor deiner Krankheit. Gehe sicher, dass du dich mit einigen leichten Sitzungen wieder ins Training zurückarbeitest.

Wenn du vier Tage lang krank warst, solltest du dir danach vier Tage lang ein ruhiges Training gönnen. Das letzte, was du willst, ist, dich zu früh zu stark zu belasten und einen Rückfall zu erleiden.

UNTERSTÜTZUNG DES IMMUNSYSTEMS

Die Gesundheit des Immunsystems ist ein oft vernachlässigter Bereich der Nahrungsergänzung. Unterstütze dein Immunsystem, indem du eines oder mehrere der leistungsfähigen Ergänzungen in unserer Immunsystem-Kategorie verwenden.

Vitamin C trägt zur Aufrechterhaltung der normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei. Vitamin D und Zink tragen ebenfalls zur normalen Funktion des Immunsystems bei.

Du könntest SPORTS MULTI™ für Morgens und Abends oder unseren Complete Multivitamin Komplex™ ausprobieren, die alle drei dieser Vitamine und Mineralstoffe sowie eine Reihe weiterer Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien in optimaler Dosierung enthalten.

FAZIT

Du solltest dich von deinen Symptomen leiten lassen. Wenn du dich angeschlagen fühlst, dann denk daran, dass es besser wäre, mit weniger Intensität zu trainieren, als du es normalerweise tun würdest. Wenn du ins Fitnessstudio kommst, trainierst und dich nicht gut fühlst, hab keine Angst davor das Training einfach abzubrechen. Ein paar Tage Training zu verpassen ist nicht das Ende der Welt. Konzentriere dich stattdessen auf eine gesunde Ernährung voller Vitamine und Nährstoffe und halte deinen Proteingehalt hoch, um die Muskelmasse zu erhalten.

 

 

Über den Autor

Alex Genzel hat eine Leidenschaft für Gesundheit und Fitness und war schon in jungen Jahren in einer Reihe von Wettkampfsportarten tätig. Er schreibt seit einigen Jahren über Sporternährung und Training, verfolgt seine Leidenschaft für Bodybuilding und möchte zertifizierter Personal Trainer werden. Neben dem Schreiben für BULK POWDERS® hat Alex auch einen eigenen Blog, wo er seine Trainingserfahrungen und Ratschläge zu Supplements teilt.

Kommentare sind geschlossen.