Wieso du im Winter laufen gehen solltest

Folge uns

 

Wer hat in dieser kalten und dunklen Jahreszeit groß Lust rauszugehen und Laufen zu gehen?

Studien zeigen, dass du allerdings genau das tun solltest. Finde heraus, wie die Kälte dir helfen kann mehr Kalorien zu verbrennen.

Wenn es in diesem Winter dein Ziel ist, überschüssiges Fett zu verbrennen, gibt es gute Argumente dafür, dich warm anzuziehen und dein Training nach draußen zu verlegen.

Studien zeigen, dass es schon reicht, wenn dir kalt ist – du verbrennst direkt mehr Kalorien, als in einer angenehm warmen Umgebung. Warum? Weil der Körper Energie benötigt, um dich warm zu halten. Studien zeigen auch, dass das Zittern den Stoffwechsel um bis zu 5 Mal erhöhen kann. Wir sagen jetzt nicht, dass du beim Training frieren sollst, aber im Freien zu trainieren, kann tatsächlich zu besseren Ergebnissen führen. Dein Ziel ist eine nicht zitternde Thermogenese (kühl, aber nicht zittern), die den Stoffwechsel um bis zu 30% steigern kann.

7 VORTEILE VOM LAUFEN IN DER KÄLTE

 1) Extra Kalorien verbrennen – während und nach dem Lauf

Im Freien bei kaltem Wetter laufen zu gehen, bedeutet, dass dein Körper extra hart arbeiten muss, nicht nur um das Cardiotraining durchzuführen, sondern auch, um dich warm zu halten. Diese Kombination erhöht auch deinen Grundumsatz nach deinem Lauf, während dein Körper versucht, wieder auf eine normale Temperatur zu kommen.

2) Fühle dich glücklicher, trainiere härter

Fühlst du dich im Winter ein bisschen wie ein Einsiedler? Dunkle Abende und schlechtes Wetter können dazu führen, dass man sich lethargisch und schwach fühlt. Die gute Nachricht ist, dass Outdoor-Cardio den Serotoninspiegel erhöht und wir uns dadurch glücklicher und energiegeladener fühlen. Das Ergebnis? Du bist wahrscheinlich für den Rest des Tages aktiver, verbrennst mehr Energie und hältst den Fettaufbau in Schach.

3) Komm ins Schwitzen

Wenn du im Fitness-Studio trainierst, kann es schwierig sein, im Winter richtig ins Schwitzen zu kommen. Zieh dir warme, atmungsaktive Laufsachen an und geh draußen laufen. Du wirst in kürzester Zeit schwitzen. Bleib gesund, indem du jeden Tag den Complete Multivitamin Complex™ einnimmst – er wurde eigens dafür entwickelt dein Immunsystem zu unterstützen, besonders wenn dein Körper hart arbeitet.

4) Entleere die Fettreserven

Gemäß der Evolutionstheorie ist unser Körper darauf ausgerichtet über den Winter mehr Fett zu speichern (und das vorhandene Körperfett zu erhalten). Aber du lebst nicht in einer gefrorenen Höhle und weißt genau, woher und wann deine nächste Mahlzeit kommt. Du brauchst also keine evolutionäre Fettspeicherung. Indem du auch im Winter laufen gehst, kannst du die saisonale Verlangsamung des Stoffwechsels verhindern und den Energieaufwand im Zaum halten.

5) Steigere die Glukoseaufnahme

Studien haben gezeigt, dass wenn man sich bei kaltem Wetter draußen aufhält, die Glukoseaufnahme um 15% erhöht werden kann. Was bedeutet das für deinen Körperbau? Es ist wahrscheinlich, dass du Zucker als Energiequelle verwendest, anstatt ihn als Körperfett zu speichern.

6) Arbeite schon jetzt auf deinen Sommerkörper 2018 hin

Die wärmeren Jahreszeiten scheinen jetzt noch weit weg zu sein, aber der Frühling und Sommer werden schneller hier sein, als du glaubst. Geh über den Winter weiterhin laufen und du wirst im Frühjahr viel weniger hart für deine Sommerziele arbeiten müssen. Mit Pure Whey Protein™, das den Muskeln die Aminosäuren liefert, die für die Reparatur und Regeneration benötigt werden, hältst du jetzt auch deine Proteinzufuhr aufrecht. Mach die Arbeit jetzt und das Erreichen deines Sommerkörpers wird viel einfacher.

7) Mach den Kopf frei

Weihnachten kann eine hektische, manchmal stressige Jahreszeit sein. Wenn du eine Auszeit brauchst oder wenn du etwas Ruhe brauchst, ist etwas Zeit in der du nichts weiter hörst als das rhythmische Trommeln deiner Füße beim Laufen perfekt.

DIE BESTEN WINTER LAUF-SESSIONS

Morgenläufe: Versuche morgens laufen zu gehen. Es ist wahrscheinlich kälter als etwas später am Tag, aber du startest energiegeladenen und positiv in den Tag. Achte darauf, dass du nach dem Lauf genug Wasser trinkst – probier doch Complete Hydration™, mit dem du die Elektrolyte und Glykogenspeicher deines Körpers auffüllen kannst.

Fartlek: Wärm dich richtig auf, dann versuche das: für 30 Sekunden sprinten, für 90 Sekunden erholen (joggen), wiederhole das Ganze vier Mal. Dann halte die Sprintsequenz gleich, aber verringere die Erholungsphase in jedem Satz um 15 Sekunden – so lange, bis du 30 Sekunden lang sprintest und dich für 15 Sekunden erholst. Kühle dich beim Jogging/Spazierengehen ab.

30-minütiger Lauf: Beginne ruhig und erhöhe dann schrittweise das Tempo auf 85% deiner maximalen Herzfrequenz. Das hat ähnliche Fitnessvorteile wie ein langsamerer, aber längerer Lauf, ohne dass du so lange draußen in der Kälte bleiben musst. Verhindere Muskelabbau und schütze dein fettfreies Gewebe, indem du eine gute BCAA (verzweigtkettige Aminosäure) Ergänzung einnimmst.

Hügel-Läufe: Finde einen gut beleuchteten Hügel, der nicht rutschig oder eisig ist. Wärme dich gut auf und dann sprintest du so schnell wie möglich für 30 Sekunden den Hügel hoch. Dreh um und gehe oder jogge zurück. Wiederhole das 8 bis 12 mal, dann gut abkühlen bei einem langsamen Tempo.

 

Über den Autor

Nicola Joyce schreibt seit 2004 für (und über) Sport, Fitness, Ernährung und gesundes Leben. Sie ist auch eine begeisterte Sportlerin: Ihr Hintergrund ist Ausdauersport, aber sie tritt jetzt als natürliche Bodybuilderin an und gewann zuletzt mit der INBF. Wenn sie keine Beiträge schreibt, bloggt sie. Folge ihr hier www.nicolajoyce.co.uk und auf Facebook & Twitter (@thefitwriter).

Kommentare sind geschlossen.