Selbstbewusst im Fitness-Studio

Selbstbewusst im Fitness-Studio
Folge uns

Egal ob du zum ersten Mal ins Fitness-Studio gehst oder ob du seit Jahren regelmäßig trainierst – für den einen oder anderen kann ein Fitness-Studio ein abschreckender Ort sein. Und das aus verschiedenen Gründen:

  • Angst davor, das Equipment nicht richtig zu verwenden
  • Angst davor, sich vor anderen zu blamieren
  • Angst davor, zu versagen

In diesem Artikel werden wir auf diese verschiedenen Sorgen eingehen und dir Tipps geben, wie du selbstbewusster im Fitness-Studio auftreten kannst. Das Selbstbewusstsein wird dich auch in deiner sportlichen Entwicklung voranbringen: du wirst neue Workouts ausprobieren, mehr Gewichte heben können und dich einfach besser bei deinen Workouts fühlen.

Angst davor, das Equipment nicht richtig zu verwenden

Seien wir ehrlich, das ist uns allen schon einmal passiert. Wir haben ein Gerät verwendet und waren der Meinung, die Übung korrekt auszuführen, aber eigentlich genau das Gegenteil getan. oft ist es so, dass man nach einem solchen Erlebnis, einen großen Bogen um dieses eine Gerät macht, weil man eingeschüchtert ist und die Übung nicht schon wieder falsch machen möchte. Und das schränkt dich natürlich in deinem Training ein. 

Tipps, wie du solche Situationen vermeidest:

  1. Frage die Trainer in deinem Studio! Die Trainer im Fitness-Studio sind da, um dich bei der korrekten Ausführung einer Übung zu unterstützen. Sie können dir auch Tipps geben, wie du ein Gerät am besten verwendest.
  2. Führ die Übung zuerst mit minimalem Gewicht aus. Nimm dir Zeit, die Übung erstmal langsam mit wenig Gewicht auszuführen, um ein Gefühl dafür zu bekommen und die Technik zu üben. 
  3. Lass dir zeit. Jeder fängt irgendwann mal an. An den meisten Geräten gibt es Bilder, die beschreiben, welche Muskeln beansprucht werden und wie du die Übung richtig ausführen solltest.

Angst davor, sich zu blamieren

„Ich möchte Klimmzüge machen können“. Die Sache ist, du wirs tnur gut darin werden, wenn du regelmäßig übst! Einen Pull Up zum ersten Mal zu machen, kann erstmal schwierig erscheinen, aber nur so, wirst du auf dein Ziel hinarbeiten können. Der Gedanke, dass du genau einen Pull Up schaffst und dich danach nicht wieder hochziehen kannst, ist erstmal ziemlich einschüchternd. Und dann noch der Gedanke, dass es vielleicht alle im Fitness-Studio gesehen haben.

„Du musst nicht großartig sein, um anzufangen, aber du musst anfangen, großartig zu sein“. Eine übung perfekt zu meistern braucht Zeit, aber du musst zu allererst anfangen. Nach und nach wirst du besser und wirst mehr und mehr Pull Ups schaffen. Jeder hat mal am gleichen Punkt angefangen. Und niemand wird über dich lachen, wenn du weniger Wiederholungen schaffst. Konzentriere dich zuerst auf die richtige Ausführung, dann darauf, nach und nach mehr Wiederholungen zu schaffen.

Angst davor, zu versagen

Um zu vermeiden, dass du ein bestimmtes Gewicht nicht heben kannst, musst du schrittweise das Gewicht erhöhen. Wenn man jedoch schon vor dem Heben glaubt, dass man es nicht schaffen wird, wird man auch meist das Gewicht nicht bewegen können. 

Tipps, um Enttäuschung zu vermeiden

  1. Probiere die Übun zuerst an Geräten, die dir etwas Unterstützung geben, wie z.B. ein Squat Rack. So kannst du langsam das Gewicht erhöhen, hast dabei aber die Sicherheit, dass nichts schief gehen kann. Wenn du die Übung mit einem bestimmten Gewicht so schaffst, kannst du es mit Selbstbewusstsein auch ohne Unterstützung probieren.
  2. Frage jemand anderen, um Hilfe! Die meisten Leute im Fitness-Studio haben kein Problem damit, jemand anderen zu unterstützen und im Notfall das Gewicht mit zu halten. 

Über den Autor

Connor Stead und Andrew Triggs sind Sport- und Sportwissenschafts-Studenten, die über Training, Ernährung und Nahrungsergänzung in Bewegung schreiben. Ihr sportlicher Hintergrund kommt hauptsächlich aus dem Fußball, wo sie an der Universität trainieren und konkurrieren. In jüngerer Zeit haben sie begonnen, Schulungen und Ernährungsberatung über Instagram (@trainingwithscience) anzubieten.

Kommentare sind geschlossen.